Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

Mitgliederversammlung des Fördervereins

Am Montag den 26. Nobember 2018 findet um 18:30 Uhr in der Cafeteria (Friedrichstraße 2) die nächste Mitgleiderversammlung des Fördervereins der ASS statt.

Einladung (PDF)

AG-Angebot und Wahl

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

Zur Auswahl stehen in diesem Jahr:

  • Alberts Kramladen
  • Bläser/Jazz-Rock-Pop-Combo
  • Basketball
  • Chor
  • Chor (Rock-Pop)
  • Indien
  • Roboter AG
  • Rudern
  • Schach
  • Tatort Oper
  • Theater-Abo
  • Tanz
  • Taekwondo
  • Chemie AG
  • Vegetarisch Kochen
  • Mädchen-Fußball
  • Bellplates

 

Weitere Informationen zu den AG's findet Ihr in der Pausenhalle

 

Viel Spaß

ASSler erleben beim Polenaustausch tolle Gastfreundschaft

ASS-Schüler verbringen eine Woche in Bartoszyce/ 13. Austausch zwischen ASS und Lyzeum in Bartoszyce (Bartenstein) beschert unvergessliche Eindrücke

 

027bcb4723f3f2c9ebcd0e57678d9937.JPGBereits zum dreizehnten Mal machte sich eine Schülergruppe der ASS Anfang Juni auf den Weg nach Polen. Dort wurden die 14 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler und die beiden Lehrkräfte Marta Sanders und Marc Leseberg nach etwa zehnstündiger Reise von der polnischen Gruppe am Bahnhof in Danzig begrüßt. Anschließend fuhr man gemeinsam in eine zentral gelegene Jugendherberge,  wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einem zünftigen polnischen Abendbrot die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen nutzten.

Am folgenden Tag besichtigte die Gruppe das Europäische Zentrum der Solidarnosc und informierte sich dort über den Freiheitskampf der polnischen Bevölkerung unter der Führung von Lech Walesa. Anschließend genossen die Jugendlichen den Strandbesuch am nahegelegenen Ostseestrand sowie eine kurze Besichtigung der Altstadt Danzigs. Den Abschluss des ersten Tages bildete dann die vierstündige  Busreise nach Bartoszyce, dem eigentlichen Ort des Austausches.

Die Woche in Bartoszyce bestand aus abwechslungsreichen Programmpunkten. So lernten die Jugendlichen das polnische Schulsystem kennen, amüsierten sich beim Erlernen des typisch polnischen Spiels „Ringo“ und verausgabten sich beim Zumba. Zudem standen noch verschiedene Tagesausflüge an, wobei insbesondere die  Besichtigung der polnisch-russischen Grenzanlage, wo die angespannte politische Situation förmlich spürbar war, die Schülerinnen und Schüler beeindruckte. Wie so oft kam der Abschied viel zu schnell, und mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen im Gepäck, trat die deutsche Gruppe nach einer Woche die Heimreise an. 

Leben retten macht Schule

Typisierungsaktion zur Knochenmarksspende an der ASS

 

5a0212da99e6fbb9bc17c207f637fa4e.JPGDurch die Organisation der Lehrerinnen Frau Heydorn und Frau Lichtenfels war am Dienstag, 15.03.2016, die DKMS in Vertretung durch die Mitarbeiterin Daniela Prante an der Albert-Schweitzer-Schule in Nienburg.

Die Jahrgänge 11 und 12, letztere in Seniorenverkleidung innerhalb ihrer Mottowoche, versammelten sich im Giebelsaal, wurden von Frau Prante ausführlich informiert und hatten die Gelegenheit, einem 21-jährigen Spender aus Rethem zuzuhören. Im Anschluss an diesen Vortrag fand dann die Typisierung statt. „Stäbchen rein – Spender sein“ hieß es dort. Im Gegensatz zu einer Blutabnahme früher genügt heute ein Wangenabstrich mittels eines Wattestäbchens, hierbei halfen zahlreiche Schüler/-.innen der Jahrgänge 9-12 tatkräftig mit.

Nach knapp eineinhalb Stunden hatten sich sage und schreibe 120 Schüler/-innen und zahlreiche Lehrkräfte neu registrieren lassen – ein toller Erfolg für die ASS, besonders aber ein toller Erfolg im Kampf gegen den Blutkrebs!

Weiterlesen: Leben retten macht Schule

Aktueller Bericht aus Indien über die Überschwemmungen

5c84b1e673272b2bbfcc993e457086bd.JPGDie Lage in den von den Überschwemmungen betroffenen Gebieten in der Region unserer Partnerschule ist nach wie vor dramatisch.
Viele Leute in der Großstadt Chennai hungern und erste Seuchen sind ausgebrochen. Die medizinische Versorgung ist katastrophal. Es gibt nach wie vor sehr wenig Hilfe für die betroffenen Menschen.
Details dazu kann jeder in dem Bericht direkt aus Indien nachlesen. Eine Übersetzung ins Deutsche findet sich weiter unten.

Ich finde es wichtig, dass dieser Bericht hier öffentlich gemacht wird, da man nach wie vor in unseren Medien sehr wenig Informationen über diese Katastrophe bekommt - und das obwohl unglaublich viele Menschen betroffen und bedroht sind. Chennai hat laut Father Suresh aktuell 6 Millionen Einwohner (Wikipedia sagt 4,3 Millionen nach der Zählung von 2011) - aber es ist ja nicht nur Chennai betroffen sondern die ganze Region - zum Vergleich: Niedersachsen hat laut Wikipedia 7,8 Millionen Einwohner...
Was würden wir erwarten / hoffen, wenn ganz Niedersachsen länger als einen Monat unter Wasser stünde?

Mich macht der Bericht sehr betroffen und nachdenklich.

Ich hoffe, dass wir bald berichten können, dass die Situation sich für die betroffenen Menschen bessert.


Hilde Munk

 

Brief / Bericht aus Indien, von Nandhini Krishnan, vom 14. 12. 2015:

Weiterlesen: Aktueller Bericht aus Indien über die Überschwemmungen

Berichte aus Indien

Erfahrungen und Erlebnisse aus Neerpair, Tamil Nadu

 

Sonntag, der 25. Oktober

 

Nach der letzten Nacht im Wohnheim, die die meisten deutschen Schüler auf dem Dach verbrachten, trafen wir uns ein letztes Mal mit der indischen Gruppe, um eine gemeinsame Auswertung der letzten zwei Wochen vorzunehmen. Jeder konnte auf einem großen Plakat seine favorisierten Programmpunkte kenntlich machen. Es wurde schnell deutlich, dass die Dinge, die alle zusammen unternommen haben, am besten ankamen, sowohl bei den deutschen als auch bei den indischen Gruppenmitgliedern. Die Stimmung war nicht so ausgelassen wie sonst – alle wussten, dass das Abschiednehmen nun kurz bevorstand – und jeder hatte noch einige Dinge zu packen oder zu erledigen.

Nachdem alle Koffer auf dem Dach unseres Busses verstaut worden waren, versammelten wir uns vor dem Wohnheim und es gab eine Abschiedsrunde. Sebastian sagte ein paar Abschiedsworte, Björn überreichte Nandhini, Father Benny und Sister Immakulata selbst gefertigte Dankeskarten. Father Benny brachte es auf den Punkt: „You don't leave us: You live in us!“ Da schließen wir uns voll und ganz an!

Es war für alle eine spannende, schöne und eigentlich unbeschreibliche Zeit mit vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen und Erkenntnissen. Wir hoffen darauf, in irgendeiner Form mit unseren indischen Freundinnen und Freunden in Kontakt bleiben zu können!

 

Die Gruppe hält sich noch bis Donnerstag in der Nähe von Pondicherry auf, bevor am späten Donnerstagabend der Flug nach Frankfurt beginnt. Geplante Ankunft in Hannover ist Freitagvormittag, der 30. Oktober. Die Gruppe berichtet ausführlich über ihre Reise am Freitag, 27. November, ab 17.30 Uhr, im Schulgebäude im Nordertorstriftweg. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

  ad7177173b6b4546780ff7ba25e51ee9.JPG e565599b5bf95abba05eab8ae659ed7d.JPG 844a5b2044f7863447579d3b377b22fd.JPG

 

 

Weiterlesen: Berichte aus Indien

Unterkategorien

  • Indien AG
  • Alberts Kramladen
  • Projektwoche 2018

    4a9554d94081a628d1ae24b804a41743.jpg


    Herzlich Willkommen auf unserer Unterseite zur Projektwoche des Jahres 2018.

     

    Hier finden Sie kurze Berichte zu (fast) allen Projekten, mit vielen Fotos und einige der Ergebnisse, die von den Schülerinnen und Schülern der ASS zur Verfügung gestellt wurden. Die Berichte zu den Projekten wurden von Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs verfasst.

     

    Als erstes möchten wir Ihnen aber das ProWo18-Video zeigen. 

     

    Eine andere Projektgruppe hat Podcasts erstellt, die Sie hier abrufen können.

     

    Weiter unten finden Sie eine Auflistung aller Projekte zu unserem Thema:

     

    dbd9d0d9a702002b40f17af20a266e80.JPG

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine