Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

100 Jahre Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule (RRASS)

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule ist ein sich selbst verwaltender Schülersportverein, der mit seinem Gründungsdatum von 1912 auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Die RRASS ist Mitglied im Kreissportbund und im Niedersächsischen Schülerruderverband.

Die Ruderriege der Albert-Schweitzer-Schule lädt alle Schülerinnen und Schüler, die die ASS besuchen - besonders aber die Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5 - ein, die Sportart Rudern im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft der Schule kennenzulernen.

Rudern ist eine der schönsten Natursportarten, die auch später in der Oberstufe als benotete Schulsportart betrieben werden kann. Die Ruderriege ist ein Verein mit langer Tradition, sie wurde bereits 1912 gegründet. Aber Rudern ist darum durchaus keine alte, verstaubte Sportart, im Gegenteil: gerade heute ist umweltfreundliche und naturnahe Freizeitgestaltung wieder angesagt.

Die Ruderriege verfügt über einen umfangreichen Bootsbestand: Einer, Zweier und Vierer, so dass allein im Einer oder auch mit anderen zusammen im Mannschaftsboot gerudert werden kann.

Nach der Ausbildung in der Meerbachmündung folgen Fahrten auf der Weser. Die Ruderriege veranstaltet außerdem Wanderfahrten am Wochenende oder in den Ferien, bei denen mit Gepäck im Boot oft lange Strecken über mehrere Tage zurückgelegt werden, sowie Trainingslager in den schönsten Ruderrevieren Deutschlands. Jeder Ruderer der Ruderriege kann aber Rudern auch wettkampfmäßig betreiben. So besucht die RRASS regelmäßig Schülerruderregatten in Hannover, Minden, Verden und Salzgitter, auf denen in unterschiedlichen Bootsgattungen gerudert werden kann. Ruderer der Albert-Schweitzer-Schule haben bereits mehrere Deutsche Meisterschaften gewonnen.

Vorstand der RRASS:
Protektor: Marcus Weber
1. Ruderwart:  Julia Schröder
2. Ruderwart:
Rouven Berg
Presse- und Homepagewart:
Lara Eggers und Katja Klußmeyer
Boots- und Hauswart:
Kristoph Schürmann	
   
Jahresbeitrag:

30,00 EUR

 

So findet Ihr das neue Bootshaus der RRASS, das hinter dem "Theater auf dem Hornwerk" mit Zugang über den Theaterparkplatz an der Weser liegt:

Text und Bilder: U. Weber

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins

Am Montag den 26. Nobember 2018 findet um 18:30 Uhr in der Cafeteria (Friedrichstraße 2) die nächste Mitgleiderversammlung des Fördervereins der ASS statt.

Einladung (PDF)

100 Jahre Ruderriege der ASS

Liebe Ruderinnen und Ruderer, liebe ehemalige Ruderinnen und Ruderer, liebe Eltern, liebe Schulleitung der ASS, lieber Schulvorstand, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Nachbarvereine, liebe Stadt Nienburg, lieber Landkreis, liebe Freunde und Unterstützer des Rudersports in Nienburg und … und … und …

bald ist es soweit - das „epochale“ Ereignis naht! Nein, keine Panik: Nicht der von einigen Esoterikern für 2012 prognostizierte Weltuntergang steht bevor - es ist nur der hundertjährige Geburtstag der Ruderriege.

Die Ruderriege feiert allerdings schon seit dem 1. Januar 2012: Anrudem, Ergonacht, Wintertraming mit Cireuittraining, dem „beliebten“ Treppenlauf, zwei Ruderlager in Dörpen und Nienburg mit zusammen über 50 Teilnehmern, Weser-Marathon (drei Vierer ruderten die 135 km bis nach Hameln), Schülerregatta in Bramsche, Bremenwanderfahrt und … und ...!

Als Teilergebnis dieser „Feierlichkeiten“ lassen sich bereits am 1. Mai 2012 feststellen: Mehr als 10.000 Mannschaftskilometer in 2012 gerudert!

Nun eine weitere kleine Festivität:

Hiermit möchten wir Sie und Euch sehr herzlich zu einem „Festakt“ im Giebelsaal der ASS am 30. August 2012 um 10.00 Uhr einladen.

Was erwartet Sie und Euch? 

Am Donnerstag, dem 30. August 2012, wollen wir um 10.00 Uhr die Gründung der Ruderriege vor 100 Jahren im Giebelsaal der ASS feiern (mit möglichst wenigen Worten und großem Getue). Nach einer kurzen Kräftigung werden gegen 13.00 Uhr zahlreiche aktuelle und ehemalige Mannschaften der Ruderriege auf der Weser unter den Weserbrücken hindurchrudern. Den wenigen Worten sollen „große Taten“ folgen!

Wir hoffen vor allem auf der Fußgängerbrücke und am Weserwall auf etwas Unterstützung!

Das Bootshaus der Ruderriege steht allen Interessierten jedenfalls ab 13.00 Uhr offen. Es darf gerudert werden! All diejenigen, die nicht mitten in der Woche anreisen können, seien getröstet: Wir werden beginnend mit dem Bootsparcours ab 13.00 Uhr bis einschließlich Sonntag das machen, was die Ruderriege auszeichnet und was sie am besten kann: Rudem! Rudern! Rudem! Sie und Ihr seid herzlich eingeladen, Euch daran zu beteiligen — wir sind gespannt, wie viele Mannschaftskilometer wir an diesem Wochenende rudern werden.

Mit rudersportlichen Grüßen

Marcus Weber

Protektor der Ruderriege ASS Nienburg

2500 km beim 42. Wesermarathon gerudert

Geschafft, aber zufrieden, kehrten die 21 Schülerinnen und Schüler der Ruderriege der Albert-Schweitzer Schule Nienburg und die mitgereisten Lehrkräfte am 29. April vom Wesermarathon aus Hannoversch Münden zurück. Die Jugendlichen starteten bereits am Vortag vom Nienburger Bahnhof aus und übernachteten in der Sporthalle der Polizeiakademie im Süden Niedersachsens. Bereits um vier Uhr klingelte der Wecker, ab fünf Uhr wurden die Ruderboote zu Wasser gelassen. Insgesamt waren über 1500 Ruderinnen und Ruderer sowie Paddelboot- und Kanufahrer mit dabei. Die RRASS startete mit fünf Gig-Booten, zwei 2er (Hauke Frey, Kirsten Waßmann und Marie-Christin Ulm in „Cool Runner“ und in „Hermann Holze“ Marcus Weber, Jan Weber und Theda Wahl) und drei 4er („Bederkesa“ mit Paul Plate, Sören Möllering, Tim-Nils Mai, Constantin Schulze und Daniel Traksel; „Essen“ mit Leonardo Mörlein, Rieke Möllering, Kristoph Schürmann, Jan Prins und Erik Plate; „Hans Freytag“ mit Alina Schaefer, Julia Schröder, Sophia Schulze, Lara Eggers und Danah Münch). Die Strecke führte von Hann. Münden aus über 80 Kilometer auf der Weser nach Holzminden und über weitere 55 Kilometer bis nach Hameln. Insgesamt haben zwei Boote die silberne Medaille und drei Boote der Rurderriege die Goldplatzierung im Zieleinlauf erhalten. Die beiden Ruderwarte der RRASS, Tim-Nils Mai und Sören Möllering, freuten sich am Ende der bis zu 13-stündigen Fahrt auf der Weser, über die große Teilnehmerzahl und die gezeigte Mannschaftsleistung über 2500 km. Für alle steht fest, dass das große Gemeinschaftserlebnis verbunden mit der Herausforderung, eine sehr lange Strecke zu fahren, das ist, was viele am Wesermarathon reizt. Sportlicher Ehrgeiz gehört dazu, aber auch die Freude daran, einfach die schöne Landschaft und die Ruhe zu genießen.

Danah Münch

 

Zwei Ruderlage eröffnen 100. Saison der Ruderriege

Eins war allen Mitgliedern der Ruderriege Albert-Schweitzer-Schule Nienburg klar: Reden, Festschriften, Grußworte und Geschenke wird es in der Jubiläumssaison zum 100-jährigen Bestehen einige geben. Entscheidend ist aber, dass viel gerudert wird. Dies haben sich die insgesamt über 50 Teilnehmer von zwei Ruderlagern in den Osterferien und an zwei Schultagen zu Herzen genommen.

Das Ergebnis: Kaputte Hände, schmerzende Hintern und 5000 geruderte Mannschaftskilometer, oder pro Person mehr als 100 Ruderkilometer, die auf dem Küstenkanal und der Weser zurückgelegt wurden.

Bei einem Altersdurchschnitt von unter 17 Jahren kann dieses nicht als der ganz normale Ruderwahn der Ruderriege bezeichnet werden.

Angefangen wurde im emsländischen Dörpen, wo die Teilnehmer sich 5 Tage lang intensiv auf die bevorstehenden Regatten vorbereiteten. Neben dem Training in den Rennbooten stand auch ein Besuch des Schwimmbads auf dem Plan.

Nach einem Wochenende der Erholung ging es dann gleich am Ostermontag bis Samstag für die Jugendlichen im eigenen Ruderrevier Nienburg weiter. Die Anfänger aus den fünften und sechsten Klassen wurden von den Älteren der höheren Jahrgangsstufen und dem unterstützenden Protektor Marcus Weber in den Ruderbooten ausgebildet. Das Motto der RRASS „Schüler lernen von Schülern“ wurde hier tatkräftig umgesetzt. Das Erlernte konnte sogleich auf der zwei-tägigen Wanderfahrt nach Stolzenau angewandt und ausprobiert werden.

Danah Münch, 9b

 

RRASS Ergometer-Nacht

Am 03. und 04. Februar veranstaltete die Ruderriege der Albert-Schweitzer Schule (RRASS) in Nienburg ihre alljährliche 'Ergometer-Nacht'. Um 18 Uhr fanden sich 31 Ruderinnen und Ruderer im Alter zwischen 10 und 17 Jahren in der Sporthalle des Gymnasiums ein.
Der Protektor der RRASS, Marcus Weber, startete die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Spiel und einem sich anschließenden Laufzirkel. Ein Treppenlauf über zehn Runden und 120 Höhenmetern, die im Schulgebäude zu überwinden waren , durfte natürlich nicht fehlen, genauso wie die anstrengenden Ergometerrennen. Mit verschiedenen Spielen wie Völker- und Brennball sowie Krabbenfußball, klang die Nacht mit viel Sport und Spaß aus. Alle Teilnehmer sorgten für ein reichhaltiges Abendbuffet mit selbst mitgebrachtem Essen, so dass sich jeder in den Pausen  stärken konnte. In den frühen Morgenstunden legten sich die Sportler müde und erschöpft in ihre Schlafsäcke.
Gegen 11 Uhr endete die Veranstaltung mit einem Frühstück und in froher Erwartung auf die bevorstehende Saison, spannende Wettkämpfe, Wanderfahrten und Ruderlager. Besonders freut sich die RRASS auf das 100- jährige Jubiläum dieses Jahr.

Ergometer-Nacht 2012

 

 

RRASS Bootstaufe

Am 20.11.2011 wurden von der Ruderriege im Theater auf dem Hornwerk zwei neue Vierer auf die Namen "Hermann Abraham" und "Hermann Paetzmann" getauft.

fe85f8b35b8f8645cd19e8a38c0d190a.jpg

Der Gig-Doppelvierer wurde nach Hermann Abraham, einem jüdischen Schüler der ASS, der 1912 zum ersten damals noch sogenannten Ruderbaas, dem heutigen Schülervorstand der Ruderriege gewählt wurde, benannt. Her­mann Abraham kam als Soldat im Ersten Weltkrieg um – ein Ge­denkstein auf dem jüdischen Fried­hof erinnert an ihn. Der zweite Vierer - ein Rennvierer - wird auf den Namen „Hermann Paetzmann“ getauft. Hermann Paetzmann hat als Pro­tektor lange Jahre die Ruderriege betreut und ist einigen Kollegen und Eltern sicher­lich auch noch als Sport-, Erdkunde und Geschichtslehrer an der ASS in Erinnerung. 

Wir möchten uns bei der Feier im Theater natürlich in erster Linie bei den vielen Sponsoren bedanken, die die Anschaffung dieser Boote möglich gemacht haben.

Fotos von der Tauffeier

 

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine