Main Menu

Sang und Segen für eine gnadenreiche Zeit

Weihnachtsgottesdienst der Albert-Schweitzer-Schule vermittelt Besuchern in vollbesetzter Kirche St. Martin eindringlich die Frohe Botschaft des Festes
ba2e9ace3c6ae825710d485ed67b96a8.jpgAm Ende bedurfte es gar nicht des Hinweises, sich zum Segen und Schlusslied zu erheben. Feierlich ging den Schülern, Eltern, Ehemaligen und Lehrern das 'O du fröhliche' über die Lippen. Sie alle waren am Freitag, dem 19. Dezember, in die prächtige Kirche St. Martin gekommen, um der Weihnachtsandacht der Albert-Schweitzer-Schule beizuwohnen. In dem fast bis auf den letzten Platz gefüllten Nienburger Gotteshaus schien eine Passage des bekannten Weihnachtsliedes mit besonders nachdenklicher Tiefe zu ertönen: „Welt ging verloren, Christ ist geboren. Freue dich du Christenheit!“ Der Grund dafür lag wohl am Thema der Predigt von Pastor Voigt und der Gestaltung der Andacht durch zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule. Und dieses Thema führte die Besucher auf die granatenzerfetzten und von Bombenkratern zerpflügten Schlachtfelder des 1. Weltkriegs.
Unter der Leitung von Lehrerin Annette Heydorn und Mitwirkung der Lehrerinnen Birgit Baudewig und Linda Wesemann hatten Schülerinnen und Schüler des Religionskurses der 10. Klassen dieses besonders düstere Kapitel in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gerückt. Mancher mag sich fragen: ;Warum aber ein so finsterer Gegenstand als Thema der Andacht? Ist Christi Geburt nicht eher Anlass zur Freude statt zum traurigen Gedenken?' Nun - Motiv für die Wahl des Themas war ja auch nicht allein das 100. Gedenkjahr seit Ausbruch dieses Weltenbrands. Ein Hoffnungsschimmer in der dunklen Trostlosigkeit des Grabenkrieges der Westfront vielmehr war von den Albert Schweitzern auserkoren worden, die Frohe Botschaft zu verdeutlichen.

edaa917c0652b22dee34ff9652f736df.JPGIm sogenannten 'Kleinen Frieden im Großen Krieg' am Heiligen Abend 1914 hatten Soldaten aus Großbritannien, Frankreich und Deutschland die Waffen niedergelegt. Die, die den Feind zuvor noch mit Geschossgarben bedacht hatten, kamen für den Heiligen Abend und den ersten Weihnachtstag aus den Schützengräben, reichten einander die Hände und bedachten den Gegner sogar mit kleinen Weihnachtsgaben, um dann gemeinsam das Fest Jesu Geburt zu feiern.
In der Andacht unterstrich nicht nur ein von den Schülern des Religionskurses ausgesuchter Filmausschnitt zum Weihnachtsfrieden von 1914 Christi Geburt als freudige Botschaft in einer manchmal verloren scheinenden Welt. Auch die von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam zusammengetragenen Gedanken zum Film sowie Pastor Voigts einfühlsame Worte der Predigt betonten die Weihnachtsbotschaft für die damalige Zeit. Zugleich schlugen sie für die etwa 400 Besucher einfühlsam eine Brücke zur scheinbar so friedlichen heutigen Zeit.
e9736c2c7967a7d58a1816accf0e23bb.JPGGeradezu eine Gänsehaut riefen die Schul-Chöre der Albert-Schweitzer-Schule bei vielen Besuchern hervor. Mit sichtlicher Begeisterung ließen die kleineren und größeren Chormitglieder des Gymnasiums die frohe Weihnachtsbotschaft erklingen. Unter der engagierten Leitung der Musikpädagoginnen Antje Falldorf-Podehl, Christina Hinzmann-Suckel und Elisabeth Vogels trugen die auch bei Chorwettbewerben überzeugenden Sängerinnen und Sänger der ASS mit ihren stimmungsvollen Stücken zur weihnachtlichen Stimmung bei. Die Besucher quittierten die gelungene Mischung aus traditionellen Liedern wie 'Als ich bei meinen Schafen wacht', 'Refuge', 'Von allen Seiten umgibst du mich' und modernen Stücken wie 'Happy' mit stehenden Ovationen.
Nach einer Stunde endete der Schulgottesdienst der ASS für die Besucher mit dem Weihnachtssegen und dem feierlichen 'O du fröhliche', und mit der frohen Botschaft im Herzen ging es für viele frohgemut in die Weihnachtsferien – dem Nienburger Regenwetter zum Trotz.
„Uns freut es sehr, dass unser Weihnachtsgottesdienst so viel Anklang bei Schülerinnen und Schülern, den Lehrern, aber auch bei Eltern und auf andere Weise der ASS Verbundenen gefunden hat, gerade wenn man bedenkt, dass es ja keine verpflichtende Schulveranstaltung ist“, zeigte sich Religionslehrerin Annette Heydorn erfreut. „Und so wünscht die Albert-Schweitzer-Schule allen Nienburgern ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr!“

Vh

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine