Main Menu

Großer Andrang am Tag der offenen Tür

Eltern und Grundschulkinder erleben ASS mit allen Sinnen/ Bilingualer Unterricht, Roboter AG, Schulchöre und vieles mehr findet starke Nachfrage

90bddc3c85e96cd4ea77ad034fe0190b.jpg

 

Am Ende fanden sich alle selbst mit verbundenen Augen spielend zurecht. Und dabei gab es doch so viel zu entdecken und auch zu sehen an der ASS, wer würde sich da auch noch freiwillig die Sicht nehmen lassen? Dazu später mehr!  Die Albert-Schweitzer-Schule, 1525 erstmals urkundlich erwähnt, seit 1949 nach Albert Schweitzer benannt, macht sich heutzutage mit frischen Konzepten wie dem Bilingualen Angebot einen Namen – und öffnete am letzten Donnerstag ihre Pforten. Anlass war der alljährliche 'Tag der offenen Tür' – und der Besucherandrang brachte die Schule fast zum Bersten.

Die Musical-'Teaser' der Albert-Schweitzer-Chöre sorgten für erheblichen Andrang im Forum der ASSAlle interessierten Eltern und deren Kinder der zukünftigen fünften Klassen waren nämlich eingeladen, sich von den gymnasialen Anforderungen und den vielfältigen Angeboten der Schule im Herzen Nienburgs zu überzeugen. Zu Beginn wurden die Eltern von Schulleiter Dr. Ralf Weghöft im Forum des Triftwegsgebäudes willkommen geheißen. „Natürlich setzt sich unser Gymnasium zum Ziel, Ihr Kind zum Abitur zu führen. Aber das ist am heutigen Tag ja zunächst noch Zukunftsmusik. Nun gilt es für Sie und Ihr Kind erst einmal zu entdecken, was die ASS Ihrem Kind jetzt schon bald bieten könnte, wenn es sich für unsere Schule entscheidet“, hob Schulleiter Dr. Weghöft hervor. Und dazu gehören natürlich auch die zukünftigen Klassenleitungsteams, die Dr. Weghöft auch gleich auf die Bühne bat. So konnten die Kinder im vollbesetzten Saal bereits einen ersten Blick auf ihre möglichen zukünftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werfen.Aktionsgeladen ging es bei der Budox-Kampfshow zu, die einen Einblick in das vielfältige AG-Angebot der ASS gewährte Anschließend hatten Eltern wie Kinder die Gelegenheit, am Informationsstand weitere Einzelheiten zur Fremdsprachenfolge und zum Unterrichtsangebot, zur bilingualen Klasse, Bläsergruppe oder auch zu den AGs und demAnliegen der ASS als ‚Humanitäre Schule‘ zu erfahren. Wer wollte, konnte das Triftwegsgebäude auf eigene Faust erkunden. Oder aber sich bei einer Führung durch das ehrwürdige Stammgebäude an der Friedrichstraße Klassenräume, Cafeteria, Giebelsaal oder manch geheimnisvollen Winkel des Gebäudes zeigen lassen, das mit seiner charakteristischen Fassade zu den Wahrzeichen Nienburgs gezählt werden kann.  

Ja, mit buchstäblich allen Sinnen konnten die großen und kleinen Besucher die ASS erleben.  Das lag einmal an zahlreichen Informationsständen zu einer Fülle an Fächern und AGs und vor allem an einem umfangreichen Show- und Mitmachprogramm. Einen Genuss für die Ohren boten die Schulchöre der Albert-Schweitzer-Schule. Warum diese sogar Wettbewerbe wie 'Sing Mit!' gleich mehrfach gewinnen, davon konnten dann musikbegeisterte Besucher bald schon ein Lied singen.  Viel zu sehen gab es etwa beim Stand der überaus aktiven SV der Schule, die kleine Filme über ihr Engagement zur Schau stellten. Digitale Diashows, Schulfilme und Fotocollagen über Schulprojekte oder Auslandsfahrten wie der Eastbourne-Sprachreise oder dem Amerikaaustausch gehörten ebenfalls zu den Blickfängen. Schnupperunterricht wurde beim bilingualen Unterricht geboten, und neben Augen und Ohren war sogar das Riechorgan naturwissenschaftlich Begeisterter gefragt beim Fach Chemie mit dem Programmpunkt „Wenn es knallt, stinkt und wächst...“.  Wessen Appetit noch nicht gestillt war, dem bot die Cafeteria manchen Leckerbissen, aber auch Fächer wie Spanisch oder Französisch boten fachliche Kostproben und sogar landestypischer Speisen an. Künstlerisch kreativ werden? Individuell programmierte Maschinen der Roboter-AG gegeneinander antreten lassen? Musikinstrumente oder das Ruder-Ergometer selbst ausprobieren, in der Physik gar  lernen, wie „man die Welt aus den Angeln hebt“? Mitmachgelegenheiten gab es reichlich.

Viele Gundschulkinder zogen die Instrumente der Bläsergruppe der ASS anLange Schlangen bildeten sich jedoch besonders an dem Ort, wo man erst wabernde Nebelschwaden und Blitzgewitter sehen konnte – und dann gar nichts mehr. Alberts Geisterbahn hieß dieser Ort, ein Angebot des Fachs Deutsch.  Wer sich traute, musste sich die Augen verbinden und sich zu schaurigen, geheimnisvollen Texten durch unheimlich anmutende Gänge schieben lassen oder sich den Weg durch ein Labyrinth  ertasten. Merkwürdige Laute schreckten die Besucher, Sprühregen ließ sie zittern. Der Andrang war gigantisch!!

Eltern, die ihren Kindern dieses Angebot der ASS auch zukünftig ab Klasse 5 ermöglichen wollen, können schon jetzt bequem online ihr Kind für das Gymnasium Albert-Schweitzer-Schule anmelden.

Ganz unabhängig davon aber ist dem Organisationsteam der Schule und Schulleiter Dr. Weghöft eines besonders wichtig: „Der 'Tag der offenen Tür' war eine rundum gelungene Veranstaltung. Dafür allen Beteiligten und Gästen ganz herzlichen Dank.“

Vh

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine