Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

AG-Wahl 2019/20

Informationen zur offenen Ganztagsbetreuung

Anmeldung zum Ganztag (1. Hbj. 2019/20) - Jahrgang 5 bis 9

 

Übersicht AG-Angebot - Anmeldefrist 15.08.2019 (erster Schultag)

 

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Chor & Musical Veget. Kochen Belleplates* Roboter (ab Kl. 6)*
Rudern Pen & Paper* Mädchen-ballspiele* Schach*
Chemie Fort. Roboter (Kl. 5)* Skat Chemie*
Indien* Deutsch-Förder Angeln Mathe-Förder
- Englisch-Förder Coole Grooves Französisch-Förder
- - Studierzeit* -

 

* In dieser AG findet zu Beginn eine Hausaufgabenbetreung statt.

In einem persönlichen Brief an die Schule vom 12. Januar 1949 schreibt Albert Schweitzer:

 

„ … dass Ihre Schule meinen Namen führen soll, ja, da stört mich ein bisschen, dass meine Person in den Vordergrund gerückt wird. Aber Sie allein sollen entscheiden, und wie Sie es machen, ist es recht. …“

 

 

 

Geschichte

Geschichte der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg/Weser

  • 1525: Älteste urkundliche Erwähnung der "christlichen Schule" in Nienburg 1904: Baubeginn an dem heutigen Schulgebäude
  • 1906: Einweihung des neuen Schulgebäudes ­ Umzug der Schüler von der alten Schule am Schlossplatz
  • 1912: Die ersten Schüler bestehen ihr Abitur; Gründung des Turnvereins und der Ruderriege; später Gründung des Orchesters und des "Maltopfes"
  • 1924: Die Schule besitzt 6 Schulvereine; Aufnahme der ersten Mädchen
  • 1928: Die erste Schülerin besteht ihr Abitur mit Auszeichnung; Verdopplung der Schülerzahlen
  • 1931: Durch die Wirtschaftskrise können begonnene Baumaßnahmen nicht fortgeführt werden
  • 1941: Die Schule wird zur "Oberschule für Jungen mit Gymnasium", alle Mädchen gehen zur Hindenburgschule
  • 1949: Die Schule wird nach Albert Schweitzer benannt (ASS)
  • 1966: Umbau des Direktionsgebäudes und Grundsteinlegung des Neubaus
  • 1967: Einweihung des Neubaus mit Richtfest
  • 1977: Umwandlung der Schule in eine Gemeinschaftsschule (Jungen und Mädchen)
  • 1975: Rekordmarke von 1000 Schülerinnen und Schülern
  • 1983: Erste Projektwoche
  • 1987: Umbau der Biologieräume
  • 2002: 685 Schülerinnen und Schüler besuchen die ASS
  • 2009: 60 Jahre „Albert-Schweitzer-Schule”: 1202 Schülerinnen und Schüler besuchen die ASS
     

Lebenslauf von Albert Schweitzer

  • 1875: 14. Januar Geburt in Kaysersberg im Oberelsass. Anfang Juli Umzug der Familie Schweitzer nach Günsbach
  • 1893: Studium der Theologie und der Philosophie, dazu Musiktheorie
  • 1898: 1. theologisches Examen, Musikunterricht bei Charles Marie Widor
  • 1899: Doktor der Philosophie
  • 1900: Doktor der Theologie
  • 1902: Direktor des Stifts St. Thomas
  • 1912: Heirat mit Helene Bresslau
  • 1913: Doktor der Medizin. Ausreise nach Lambarene
  • 1914: Internierung in Lambarene
  • 1915: Er findet den Ausdruck "Ehrfurcht vor dem Leben"
  • 1918: Rückkehr ins Elsass
  • 1924: Rückkehr nach Lambarene
  • 1927: Verlegung des Spitals
  • 1928: Goethe-Preis der Stadt Frankfurt a. M.
  • 1949: Reise nach Amerika
  • 1953: Friedens-Nobelpreis für 1952
  • 1965: 4. September: Tod in Lambarene

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine