Darstellendes Spiel

Gestaltungsfelder

Körper – Bewegung – Geräusch – Klang – Stimme – Musik – Wort – Sprache – Text - Raum – Zeit – Requisit – Maske - Kostüm – Komposition - …

 

Verfahren

Schauspieltraining, Umsetzung von Theaterstücken, anderen Vorlagen oder eigenen Texten, Theaterbesuche, Workshops, Improvisationen

 

Spielformen

Sprechtheater – Bewegungstheater – Maskentheater – Performance - Impro-Theater – Tanztheater - …

 

Themen

Lebensentwürfe – Identität – Liebe – Hass – Macht – Ohnmacht - Widersprüche – Konflikt –Schule – Beruf – Fiktion – Wirklichkeit - …

 

DS ist ganzheitlich

Darstellendes Spiel ist ein ganzheitliches Fach, denn zum Spielen gehört die ganze Person mit all ihren Sinnen. Wer sich für dieses Fach entscheidet, der braucht eine Portion Mut, sich auf neuartige Erfahrungen einzulassen, die in fast jeder Unterrichtsstunde auf sie oder ihn zukommen. Das beginnt bei den Aufwärmübungen zu Beginn fast jeder Stunde, dem körperlichen Ausdruckstraining und endet bei dem Vorspielen eigner Ideen und dem Entgegennehmen von Rückmeldungen zur Wirkung der eigenen Arbeit.

 

DS ist projektorientiert

Darstellendes Spiel arbeitet oft projektartig. Der Prozess des Projekts beginnt bei der Themenfindung und der gemeinsamen Planung. Es wird gemeinsam ausprobiert, experimentiert und reflektiert. Star-Allüren sind unerwünscht; jede(r) Spieler_in ist gleich wichtig.

 

Gruppe

Eine funktionierende Gruppe, in der sich jeder gut aufgehoben fühlt durch gegenseitigen Respekt, ist sowohl unbedingte Voraussetzung als auch wichtiges Ziel für die erfolgreiche gemeinsame Arbeit.

 

Aufführungen

Abschluss der Arbeit ist immer eine Art von Aufführung oder eine andere Form der Präsentation. Aufführungsserien, deren Erfolg sich an Zuschauerzahlen und Einnahmen misst, sind dabei nicht angestrebt.

 

Bewertung

Das Fach Darstellendes Spiel ist dabei sehr schülerorientiert. Es ist aber alles andere als ein leichtes und entspannendes Fach. Es werden Klausuren und Arbeiten geschrieben, Texte erschlossen sowie bearbeitet und es gibt reguläre Noten für Mitarbeit und Leistungen. Klausuren können ebenso wie in den verwandten Fächern Kunst und Musik einen kreativ-praktischen Teil und eine interpretierende Aufgabe enthalten.

 

DS kostet Zeit

DS ist auch ein ausgesprochen zeitaufwändiges Fach, das durch das projektförmige Lernen ein hohes Maß an Selbstständigkeit, Disziplin und Verantwortungsbewusstsein abverlangt. Wir gehen außerhalb der Schulzeit  zusammen ins Theater und arbeiten insbesondere vor Aufführungen auch über den Unterricht hinaus auf Probennachmittagen oder Probenwochenenden.