Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

AG-Wahl 2019/20

Informationen zur offenen Ganztagsbetreuung

Anmeldung zum Ganztag (1. Hbj. 2019/20) - Jahrgang 5 bis 9

 

Übersicht AG-Angebot - Anmeldefrist 15.08.2019 (erster Schultag)

 

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
Chor & Musical Veget. Kochen Belleplates* Roboter (ab Kl. 6)*
Rudern Pen & Paper* Mädchen-ballspiele* Schach*
Chemie Fort. Roboter (Kl. 5)* Skat Chemie*
Indien* Deutsch-Förder Angeln Mathe-Förder
- Englisch-Förder Coole Grooves Französisch-Förder
- - Studierzeit* -

 

* In dieser AG findet zu Beginn eine Hausaufgabenbetreung statt.

In einem persönlichen Brief an die Schule vom 12. Januar 1949 schreibt Albert Schweitzer:

 

„ … dass Ihre Schule meinen Namen führen soll, ja, da stört mich ein bisschen, dass meine Person in den Vordergrund gerückt wird. Aber Sie allein sollen entscheiden, und wie Sie es machen, ist es recht. …“

 

 

 

Sonnenbrand und Blitz und Donner

Der achte Jahrgang der Albert-Schweitzer-Schule in Eastbourne


Nienburger Schülerinnen und Schüler vor dem Buckingham PalaceDie Aufregung war groß am späten Abend des 14.06.2019. Der Parkplatz des Nebengebäudes der ASS war überfüllt von erwartungsvollen Achtklässlerinnen und Achtklässlern und deren Familien, kurz bevor der Aufbruch zur traditionellen Eastbourne-Fahrt ins Vereinigte Königreich erfolgte. 50 Jugendliche, die sich vorab durch angemessenes schulisches Sozialverhalten für die Reise qualifiziert hatten, machten sich unter der Leitung von Claudia Wengler und zwei weiteren Lehrkräften auf, um sich ein eigenes Bild von Land, Leuten und Kultur zu machen. Wie in jedem Jahr fuhr die Gruppe klimafreundlich mit dem Reisebus, aber diesmal war die Freude groß, weil das Reiseunternehmen einen Doppeldeckerbus zur Verfügung gestellt hatte: Oben im „Penthouse“ konnten die Jugendlichen nach Herzenslust zu modischen Rhythmen rumoren, während die langweiligen Lehrer im Erdgeschoss dösten. Die Überfahrt nach Dover verlief entgegen der Befürchtungen einiger Schülerinnen ruhig, allein die Sonnenbrandgefahr auf Deck der Fähre war nicht zu unterschätzen. Da der Busfahrer seine Lenkzeiten einhalten musste, fand der erste Stopp auf englischem Boden im altehrwürdigen Canterbury statt. Auf einem geführten Stadtrundgang besichtigten die Schülerinnen und Schüler die historische Altstadt, die gotische Kathedrale und Teile der berühmten „King‘s School“, einem Internat, das bereits im Jahr 597 gegründet und als älteste durchgehend betriebene Schule der Welt gilt. „Hier sieht alles nach Harry Potter aus“, bemerkte die vierzehnjährige Pia Ewigmann bewundernd. Und sie hatte recht: Das Internat sollte eigentlich als Hogwarts-Schauplatz für den ersten Harry-Potter-Film dienen, aber die Schulleitung hatte die Anfrage der Filmemacher damals dankend abgelehnt, da die Dreharbeiten zu viel Unruhe in den Schulalltag gebracht hätten.

Weiterlesen: Sonnenbrand und Blitz und Donner

Selbst Radbruch ist kein Beinbruch beim deutsch-amerikanischen Wiedersehen!

Amerikanische Gastschüler an der ASS kehren nach 3 Wochen zurück nach New Mexico/ Schüleraustausch der ASS stiftet neue Freundschaften zwischen Nienburg und Las Cruces
Offizieller Empfang der amerikanischen Schüleraustauschgruppe aus Las Cruces bei Dr. Ralf Weghöft, Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule (2. v. l.). Links im Bild Jeff Johnson, rechts die zweite amerikanische Lehrerin, Tammy Miller-Dwake.„Die Teilnahme am Austausch 2018/19 war eine herausragende Erfahrung! Die geknüpften Kontakte reichen weiter als bis nach Las Cruces, New Mexico. Es sind Freundschaften entstanden – und wir alle werden noch lange davon zehren.“ Kann man sich Schöneres als Fazit einer Begegnung von Jugendlichen unterschiedlicher Länder und Kulturen wünschen als dieses Resümee der Teilnehmerin Denise Carstens? Die Begegnung, das war der Gegenbesuch von 17 amerikanischen Schülerinnen und Schülern und 2 Lehrern der Arrowhead Park High School in Las Cruces, New Mexico. Zu Gast waren diese vom 22. Mai bis 09. Juni an der ASS im Rahmen des seit 32 Jahren bestehenden Schüleraustausches des Nienburger Gymnasiums mit High Schools in Las Cruces als Teil des German-American Partnership Program (GAPP).
3 Wochen in liebevollen Nienburger Gastfamilien mit ihren Austauschpartnern, Unterricht an einem deutschen Gymnasium, der ASS, Kennenlernen von Nienburg und Umgebung, Hamburg, Celle, Bremerhaven und im Anschluss an die Zeit in den Gastfamilien noch eine knappe Woche Berlin – für die neugewonnenen amerikanischen Freunde eine aufregende Zeit!
Fremde Kulturen kennen und deren Besonderheiten verstehen lernen – das war eines der Hauptziele des Austauschs. Ein Ziel, das an der Albert-Schweitzer-Schule einen hohen Stellenwert hat, wie Lehrer Mirko Prasse, neben Hedda Freese Austauschkoordinator des Gymnasiums, hervorhebt: „Das USA-Austauschprogramm an der ASS ist in Ergänzung zu dem bilingualen Angebot des Gymnasiums ein wichtiger Beitrag sowohl zur Förderung von Sprach- und interkultureller Kompetenz außerhalb des Klassenzimmers als auch zur Persönlichkeitsentwicklung der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler.“ Schon die ASSler hatten letzten Herbst bei ihrem Besuch in Las Cruces erfahren, dass Fernsehkenntnisse über die U.S.A.  wirkliche Erfahrungen nicht ansatzweise ersetzen können (>Die Harke< berichtete). Die Amerikaner ihrerseits aus dem südwestlichen U.S.-Bundesstaat New Mexico stellten schnell fest, dass sie mit Deutschland, ja, mit Nienburg, geradezu Neuland betraten. Und das war für sie in erster Linie grün: Wälder, satt-grüne Weiden, üppige Flussauen – in Las Cruces ist man eher von der Chihuahua-Wüste geprägte bräunlich-karge Ebenen und schroffe Bergwände der Organ Mountains gewohnt.

Weiterlesen: Selbst Radbruch ist kein Beinbruch beim deutsch-amerikanischen Wiedersehen!

Englische Verbrecherjagd an der ASS

a6230772f4b746c22280d37dd2d6d03d.JPGAuf dem Weg zum Supermarkt werden die Londoner Teenager Annie und Tim Zeugen, wie ein gemeiner Handtaschendieb eine ältere Dame bestiehlt. Kurzerhand beschließen die Geschwister, dem Schurken zu folgen und ihn der Polizei zu übergeben. Doch so einfach, wie die Teenager sich das vorstellen, gestaltet sich die Verfolgungsjagd quer durch London nicht. Was in der lebendigen Großstadt alles passieren kann, zeigten die Schauspielerinnen und Schauspieler des englischsprachigen „White Horse Theatre“ den Kindern der fünften und sechsten Klassen am vergangenen Mittwoch in der zum Theater umgebauten MTV-Sporthalle an der Albert Schweitzer Schule. Obwohl das Stück „Honesty“ auf Englisch aufgeführt wurde, hatten die Kinder keine Probleme, dem Geschehen auf der improvisierten Bühne zu folgen. „Wir haben alles verstanden, weil sie langsam und deutlich geredet haben“, bestätigte Zuschauer Paul Thies. Adrian Swica 357730ca006adaf98f53721649574061.JPGrelativiert: „Nein, jedes Wort verstanden haben wir nicht, aber die Schauspieler haben so gespielt, dass man alles kapiert hat.“ Besonderen Spaß hatten die Kinder an den vielen Rollenwechseln von Lottie Bourne, die unter anderem die Mutter, eine Kellnerin, eine Ladenbesitzerin, einen Polizisten und eine Friseurin spielte, und obendrein noch für den schnellen Umbau der Kulissen zuständig war. Auch der fiese Taschenräuber, der vom Australier Toby Martin gegeben wurde, beeindruckte die Zuschauer mit seinem diabolischen Lachen und seinen bösen Blicken.

Weiterlesen: Englische Verbrecherjagd an der ASS

Achtklässler lernen Englisch in Eastbourne

50 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der ASS nehmen an Sprachreise nach Eastbourne teil

 

e8ee5594bd3b82f3bfee0097fe1155e8.jpgAuch im Jahr 2018 fuhr eine Schülergruppe des achten Jahrgangs der ASS Anfang Juni für eine Woche ins südenglische Seebad Eastbourne. Die Reise, an der in diesem Jahr 50 Schülerinnen und Schüler und drei Lehrkräfte teilnahmen, ist Teil des Fremdsprachenkonzepts der Albert-Schweitzer-Schule. „Wir glauben, dass es im achten Jahrgang an der Zeit ist, den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die Sprache vor Ort auszuprobieren“, erklärt Oberstudienrätin Claudia Dunker, die die Fahrt organisiert. „Die Jugendlichen leben bei englischen Gastfamilien und erhalten an den Vormittagen mehrere Stunden Englischunterricht, der von muttersprachlichen Lehrkräften erteilt wird.“

Weiterlesen: Achtklässler lernen Englisch in Eastbourne

In deutsch-amerikanische Beziehungen muss man investieren!

Besuch des amerikanischen Generalkonsuls Richard T. Yoneoka aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Las Cruces an der Albert-Schweitzer-Schule/ Schüler des Amerikaaustauschs 2016 und 2018 diskutieren über deutsch-amerikanische Beziehungen

f3e5ba739884548390cceabd4985578d.JPGEin schwarzer Chevy Suburban mit getönten Scheiben vor der Pausenhalle, daneben ein dunkler Van, auf dem Lehrerparkplatz ein weiterer PKW, Männer mit Ohrstöpseln im Wageninneren, Anzugträger mit Schlips und breiten Schultern vor dem Giebelsaal. Was war denn hier los? FBI an der ASS? Melania Trump zu Besuch? Oder gar Ivanka? Nein, nicht ganz, aber immerhin das LKA und einige Personenschützer.
Das Aufgebot, das an einem vergangenen Donnerstag für Betrieb und neugierige Blicke in unserer Schule sorgte, gab aber wenig Grund zur Sorge. Stattdessen hatte unsere Albert-Schweitzer-Schule die Ehre, den amerikanischen Generalkonsul aus Hamburg an unserer Schule begrüßen zu dürfen. Genauer gesagt: Dr. Weghöft sowie jene Schülerinnen und Schüler, die 2016/2017 am Austauschprogramm der Albert-Schweitzer-Schule mit der Arrowhead Park High School in Las Cruces/New Mexico im Rahmen des German-American Partnership Program teilgenommen hatten bzw. in diesem Jahr an dem Programm teilnehmen werden. Anwesend waren neben unserem Schulleiter zudem Austauschkoordinator Mirko Prasse (Austausch 2018) und Austauschkoordinator Thomas Volkhausen (Austausch 2016/17).

Weiterlesen: In deutsch-amerikanische Beziehungen muss man investieren!

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-860
Telefax: 05021-87-761

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine