Main Menu
### Neuigkeiten aus der ASS ###

Kunst im Krankenhaus

4a9b9cd51909e10786911fc60d7cd13b.jpgSchülerinnen und Schüler stellen ihre Werke im Klinikum aus

Nienburg. Erneut nehmen Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Nienburg die Gelegenheit wahr, Bilder aus dem Kunstunterricht in der Ausstellungsreihe „Kunst im Krankenhaus“ (KIK) einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Die in Kooperation mit den Mittelweser Kliniken und der Albert-Schweitzer-Schule initiierte Ausstellung ist so erfolgreich, dass sie in diesem Herbst bereits zum 9. Mal stattfindet.

Die jungen Künstlerinnen und Künstler freuen sich darauf, die Krankenhauspatienten und -besucher mit ihren abwechslungsreichen und kreativen Exponaten zu überraschen, denn das Beste dessen, was sonst hinter verschlossenen Türen des schulischen Kunstraums schlummert, wird ab November auf allen großen Wandflächen in den öffentlich zugänglichen Bereichen des Klinikums gewürdigt. Auf der KIK können sich Patienten, Angehörige,  Krankenhauspersonal und auch Kunstinteressierte am hohen schöpferischen Potential der Kinder und Jugendlichen unseres Landkreises erfreuen. Die Vielfalt der Themen, Motive und  Techniken, aber auch die unterschiedlichen Altersstufen der jungen Künstlerinnen und Künstler zeugen von einem vielseitigen Kunstunterricht an den ausstellenden Schulen und von der Begeisterung, Gestaltungskraft und Kreativität der jungen Menschen. Ab Freitag, den 23.11.2012, sind bis zum Mai 2013 die interessantesten Werke der Grundschule Langendamm, der Realschule Langendamm, der Realschule Marklohe, der Realschule Nienburg und der Albert-Schweitzer Schule zu sehen. Die öffentliche Ausstellungseröffnung der KIK findet am Freitag, 23.11.2012 um 17.30 Uhr im Foyer der Mittelweser-Kliniken durch den Vorsitzenden des Stadtrates und des Nienburger Kulturausschusses, Herrn Horst Prüfer, statt. Für die musikalische Untermalung sorgen Jungen und Mädchen der Grundschule Langendamm. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die Eröffnung der 9. „Kunst im Krankenhaus“ zu feiern und sich die Exponate anschauen. 

Großes Kino an der ASS

Gleich zwei Gruppen ASS-Schüler gewinnen 1. Preis bei Weser-Hunte-Filmklappe

 

And the winner is… - nein, eine Oskar-Verleihung konnte man am Freitag, dem 29.Juni, dann doch nicht an der Albert-Schweitzer-Schule miterleben. Einen ersten Schritt dahin unternahmen aber vielleicht zwei Gruppen Schüler der Albert-Schweitzer-Schule, die am Filmwettbewerb ‚Weser-Hunte-Filmklappe 2012‘ teilgenommen und sich gegen 20 andere Filmbeiträge durchgesetzt hatten. In feierlichem Rahmen überreichte ihnen nun Landrat Detlev Kohlmeier, unter dessen Schirmherrschaft die diesjährige Filmklappe ausgerichtet wurde, im Beisein von Schulleiter Dr. Ralf Weghöft und Frau Nicola Roloff-Schindler als Vertreterin der Sparkasse Nienburg eine Urkunde für ihre ersten Plätze in ihren Filmkategorien. Zusätzlich erhielten sie je ein Preisgeld über 200 Euro, das von der Sparkasse Nienburg gestiftet wurde. Darüber hinaus wurde den Nachwuchsregisseuren eine symbolische Filmklappe als Würdigung ihrer filmischen Leistungen ausgehändigt.

Weiterlesen: Großes Kino an der ASS

Künstlerische Abiturienten gewinnen nach bunten Lehrjahren an eigener Farbe

In einer sehenswerten finalen Ausstellung ihrer zweijährigen Schaffensphase präsentieren die Kunstleistungskurse des aktuellen Abiturjahrgangs von ASS und MDG im Rathaus Exponate zu Gewalt und Krieg sowie zum Thema ‚Interieur‘

„Alles Schöne geht einmal zu Ende“, mit diesen Worten eröffnete Horst Prüfer, Vorsitzender des Rates und des Kulturausschusses der Stadt Nienburg, am vergangenen Freitag, dem 01.06.2012, die gemeinsame Kunstausstellung der Albert-Schweitzer-Schule und des Marion-Dönhoff-Gymnasiums mit dem Titel „Kunstsendung“. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgte dabei Anna Sehlmeyer mit einem melancholisch anmutenden Akkordeonstück. Nach zweijähriger intensiver künstlerischer Betätigung unter der Leitung der beiden Kunsterzieher Matthias Tofaute (ASS) und Michael Klauß (MDG) haben die insgesamt dreißig Schülerinnen und Schüler der beiden Kunstleistungskurse nun die Möglichkeit, ihre Werke im Vestibül des Nienburger Rathauses der Öffentlichkeit vorzuführen.

Weiterlesen: Künstlerische Abiturienten gewinnen nach bunten Lehrjahren an eigener Farbe

"Kunstsendung" von MDG und ASS lockt Liebhaber von Leinwandkünstlern zum "Public Viewing" ins Rathaus

Ankündigung

Eröffnung der Kunstausstellung >Kunstsendung< am Freitag, 01.0 6. 2012, um 17:30h im Vestibül des Rathauses/Kunstleistungskurse der ASS und des MDG zeigen ihr künstlerisches Schaffen

Sendungsbewusstsein im besten Sinne beweisen junge Künstler der beiden Nienburger Innenstadtgymnasien. Entgegen gewohnter Sichtweisen, bei denen eindeutige Zahlen und, wie bei der nahenden Europameisterschaft mit ihren ‚Public Viewing‘-Leinwänden, allein Resultate  über eine Stimmung des ‚Wohl‘ oder ‚Wehe‘ entscheiden, verlangen die Leinwände ihrer Ausstellung ‚Kunstsendung‘ einen Abkehr von derlei Ergebnisfixierung. Ideenreiche Umsetzungen von landschaftlichen Motiven, Porträtvariationen, explosive Farbgebung und minimalistische Zeichengebung gepaart mit einer Fülle künstlerischer Techniken laden den Betrachter hier eher zum Verweilen und Genießen des Moments, zur Hingabe an Gefühle und Gedankeneingebungen ein als zu einem Weiterstreben auf ein Ende hin.

Zu verdanken ist diese künstlerische Muße zwei Leistungskursen der beiden Nienburger Gymnasien. Ab Freitag, dem 1.6. 2012, möchten die Leistungskurse Kunst  (Abitur 2012) mit ihren Kunsterziehern Matthias Tofaute von der ASS und Michael Klauß vom MDG als Abschlussausstellung die Früchte ihrer Vorbereitung auf Abitur und ihre Hingabe zur Kunst präsentieren. 

Die Eröffnung dieser wahrlich sehenswerten Kunstausstellung >Kunstsendung< erfolgt am Freitag, dem 01.06.2012, um 17:30h im Vestibül des Rathauses Nienburg durch Horst Prüfer, dem Vorsitzenden des Stadtrates und des Kulturausschusses der Stadt Nienburg.    Besucher können sich dem Blickfang der Exponate der jungen Künstler des MDG und der ASS für einige Wochen auf allen Etagen des Rathauses aussetzen – und hoffentlich schwerlich entziehen

Thomas Volkhausen

Bunte Glücksflecken verschönern Patienten den Alltag

Bereits zum 8. Mal präsentiert die Albert-Schweitzer-Schule im Schulunterricht entstandene Kunstwerke im Nienburger Krankenhaus

Dass eine Krankenhausatmosphäre nicht von grau-weißen Klinikwänden geprägt sein muss, dafür sorgen wieder einmal viele Schülerinnen und Schüler des Landkreises Nienburg. Am vergangenen Freitag, dem 11. Mai 2012, wurde die bereits zur Tradition gewordene Kunstausstellung umliegender Schulen des Nienburger Krankenhauses durch den Leiter des Museums Nienburg, Dr. Eilert Ommen, sowie durch Ronald Gudath, Geschäftsführer der Mittelweser Kliniken, eröffnet. Den zahlreich erschienenen Gästen erklärte dieser auch sogleich den immensen Nutzen der Ausstellung. „Krankenhaus und Kunst, das ist eine tolle Verbindung, denn da gibt es nur Gewinner“, so Ronald Gudath. Und diese Verbindung sieht  er einerseits hergestellt in dem Blickfang für die Patienten, andererseits geschaffen auch durch die Präsentationsfläche für die im Kunstunterricht entstandenen Meisterwerke der Schülerinnen und Schüler der Grundschule Alpheideschule, der Grundschule Estorf, der Grundschule Friedrich-Ebert-Schule, der Grundschule Rodewald, der Grundschule Steimbke und des bereits erwähnten Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Wie abwechslungsreich die Exponate das Krankenhausambiente gestalten, können Kunstinteressierte bis voraussichtlich November 2012 auf allen öffentlichen Flurbereichen bestaunen.

Kunstwerke im Nienburger Krankenhaus

Weiterlesen: Bunte Glücksflecken verschönern Patienten den Alltag

Standort Friedrichstraße

Albert-Schweitzer-Schule
Friedrichstraße 2
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-87-760
Telefax: 05021-87-761
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Standort Nordertorstriftweg

Albert-Schweitzer-Schule
Nordertorstriftweg 22
D-31582 Nienburg/Weser
Telefon: 05021-8786-0
Telefax: 05021-8776-1

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Termine